Neues Equipment: Noch ein V-Trail

Nachdem mir im Oktober die Zehentasche des KMD Sport LS abriss, lief ich zwangsläufig mit dem roten, relativ festen Modell V-Trail beim Neideck 1000 mit. Seither suchte ich nach einem weiteren Modell zum Trainieren, probierte welche im Geschäft aus, bestellte im Internet,… zu eng, zu weit, zu kurz. Die altbewährten Modelle waren in meiner Größe entweder sündhaft teuer oder vergriffen.

In einem Outlet wurde mir dann mit Restbestand=1 der V-Trail in schwarz-gelb angezeigt. Kurzerhand bestellt, binnen 2 Tagen war das Paket da und die Schuhe passten perfekt. Direkt zum Spazieren mit dem Hund angezogen und ein Foto vom neuen Schuh gemacht…

Gleich am nächsten Tag zog ich sie zum Joggen an. Spontan auf den Lindelberg, über Schellenberg, Großenbuch, Hetzles und Gleisenhof zurück – rund 19½ Kilometer.

Sonntagslauf mit Hund und Irrwegen, 19,3km und 514 Höhenmeter

Danach sahen sie so aus…

Ich glaube, ich schicke sie zurück. 😉

Neues Equipment: Trinkblase

Passend zur Laufweste Salomon Advanced Skin, die standardmäßig bereits mit zwei 500ml-Softflaschen ausgestattet ist, habe ich jetzt noch die 1,5l-Trinkblase mit Schlauchsystem im Sale mit 40% Nachlass erworben; für 28€.

Vorbereitung

Nach der Befüllung bis zur Markierung steckt man die Blase zunächst in die Schutzhülle und ohne Schlauch in die Laufweste. Nach dem Anbringen des Schlauchs (durch eine Öffnung in der Weste) halte ich das System zum Entlüften kopfüber, öffne das Mundstück und drücke leicht auf die Trinkblase.

Verwendung

Die Trinkblase ist überraschend angenehm zu tragen. Die Laufweste selbst liegt eng am Rücken an und schwingt nicht. Ist die Blase richtig entlüftet, schwingen auch die 1,5 Kilo Inhalt nicht. Ich komme bei den aktuellen Temperaturen gut mit der Größe aus. Im Sommer kann ich bei Bedarf noch die 2 Softflaschen befüllen. Trotz Trinkblase ist im Tragesystem noch Platz für Riegel oder – wie zuletzt, als die Sonne rauskam – für eine leichte Laufjacke.

Nach Gebrauch

Nach der Verwendung zerlegt man das System genauso einfach wieder. Die Trinkblase trocknet nach dem Ausspülen gut, wenn man sie z. B. mit einem Schneebesen aufstellt. Den Schlauch schleudere ich kurz vor der Haustür aus, während ich das Mundstück zusammenpresse.

Resümee

Bei Laufveranstaltungen kann ich zukünftig an Getränkestationen vorbeilaufen, d. h. Zeit und Plastikbecher einsparen. Die 28€ waren eine gute Investition.

Neues Equipment: Canicross Laufgurt

Im Januar 2019 habe ich ein Hundezugsport-Schnuppertraining von Dog At Work mit unserem Pflegehund besucht. 1, max. 2 Hunde werden pro Person mit Geschirren und Ruckdämpferleinen vorgespannt und lernen bestimmte Kommandos. Disziplinen:

  • Läufer/-in mit Hüftgurt = Canicross
  • spezieller Roller, geländegängig = Dog Scooter
  • Fahrrad/Mountainbike mit Vorbau am Lenker = Bikejöring
  • ansonsten auch Schlitten, Ski o. Ä.

Läufer/-innen tragen einen Hüftgurt. Beherrscht das Gespann irgendwann die Kommandos, hat Equipment entsprechend des Reglements und verträgliche Hunde, kann man bei Wettkämpfen mitlaufen.

Laufgurt mit Beinschlaufen und Panikhaken

Unsere Familienhündin ist enorm lern- und bewegungsfreudig. Seit sie 1½ ist, begleitet sie mich auch bei zunehmend längeren Laufeinheiten und erlernt dabei Kommandos wie links, rechts, langsam usw. – nun habe ich mir einen eigenen Laufgurt über eBay Kleinanzeigen (Danke, Nele!) zugelegt und die ersten Läufe mit der Ruckdämpferleine statt Schleppleine absolviert. Klappt super!

Geht’s endlich los?! oO

Das ewige Sortieren der Schleppleine entfällt, man hat die Hände frei und kann mehr Schwung holen, vor allem bergauf. Nach wie vor hält unser Hund oft Blickkontakt mit mir, außerdem folgt sie bereits den Kommandos für einen Seitenwechsel. Wenn sie weiterhin mit so großer Freude mit trainiert, können wir im Herbst gemeinsam beim Neideck 1000 als Powerhiker-Hundegespann an den Start gehen…

Hands free! Läuft locker neben mir oder voraus, aber zieht nicht… sehr angenehm.

Hier noch ein paar interessante Links für alle, die sich für Hunde(zug)sport interessieren:

Crowdlauf

Über eine Kleinanzeige und den darauf folgenden Schriftverkehr wurde ich auf eine tolle Aktion aufmerksam…

Man erwirbt, ganz knapp gesagt, eine oder mehrere Medaillen, die für eine bestimmte „Mission“ stehen. Diese trägt man dann bei Laufveranstaltungen, Trainings, etc. und macht andere darauf aufmerksam. Vom Kaufpreis kommen mindestens 75% einem Projekt zugute, z. B. Kinderhospizen, Assistenzhunden u. v. m.

Eine gute Idee und die Medaillen sind sehr schön gestaltet:

https://crowdlauf.de/medaillen/

Info: Domainumzug abgeschlossen

Kurzmitteilung

Meine Domain christianbruene.de ist mitsamt Laufblog zu einem anderen Provider umgezogen. Die Wiederherstellung der Inhalte und die durchgängige Umstellung auf HTTPS-Links, -Grafiken etc. hat etwas Zeit in Anspruch genommen, u. a. war die Galerie-/Zoomfunktion für eingebettete Bilder zeitweise nicht gegeben.

Sollten noch Fehler auftreten, können diese gerne über das reaktivierte, nun SSL-verschlüsselte Kontaktformular oder über die Kommentarfunktion unten gemeldet werden. Danke!