Lauf-Apps

Unterwegs probiere ich häufig und sehr spontan neue Wege aus, z. B. interessant aussehende Waldwege. Oder ich starte längere Läufe nach einem Familienausflug, querfeldein auf unbekanntem Terrain in der Fränkischen Schweiz. Da ist es praktisch, in der „Wildnis“ doch mal einen Blick in die Karte werfen zu können… mit Ortung, versteht sich 🙂

Meine bescheidenen Ansprüche an eine Lauf-App sind:

  • Stabile GPS-Ortung,
  • Kartenmaterial samt Trampelpfaden,
  • Ansagen zu Distanz und Pace,
  • Herzfrequenzmessung per Bluetooth (Polar H7 Brustgurt) und
  • ein bisschen Mucke auf den Ohren (Aukey Bluetooth Headset).

Etwa 5 Jahre bin ich jetzt mit dem Adidas miCoach (Android) gelaufen, oft machten die Smartphones (Samsung Galaxy S, SII+ und Sony Xperia SP) schlapp, GPS funktionierte nicht oder die App hängte sich auf. Insgesamt war die App aber ok. Ende 2016 verkündete Adidas, die App nicht mehr weiter zu entwickeln. Bis 2018 läuft der Service noch für bestehende Mitglieder, Neuanmeldungen sind nicht mehr möglich.

Runtastic in der kostenlosen Variante war bislang keine Alternative und die vielen Werbe- und Infomails nervten. Doch Adidas kaufte bekanntlich (jedenfalls ich wusste es) Runtastic auf und bot bzw. bietet vorübergehend den kostenlosen Wechsel zu Runtastic Premium an. Die Datenübernahme aller Trainings-, Schuh- und Personendaten klappte auf Anhieb, die Mails lassen sich weitgehend abbestellen.

Runtastic lässt sich hervorragend konfigurieren, zeigt ordentliches Kartenmaterial auch während des Laufens an, man kann dem abgeschlossenen Training Titelbilder verpassen und sich selber auf der eigens gelaufenen Strecke herausfordern. Funktionen wie „Story Running“, bei dem man passend zu Hörbüchern läuft, oder die Facebook-Kopplung und das Anfeuern durch Freunde habe ich selber noch nicht ausprobiert. Ich genieße lieber Musik mit dem richtigen Takt oder einfach die Natur.

Bei Android-Smartphones setze ich GPS Status in der Pro-Version ein. Damit werden regelmäßig A-GPS-Daten heruntergeladen und ermöglichen eine schnellere Ortung. Ist auch beim Geocachen recht praktisch.

Bei der Recherche nach Laufstrecken bin ich auf die Seite GPSies.com gestoßen. Es gibt Routen zum Laufen, Wandern, Nordic Walken, Inline Skaten, Radfahren u. v. m. nach Schwierigkeitsgrad, Länge und z. B. Rundkursen unterteilt. Die Routen können in verschiedenen Formaten heruntergeladen werden. Einige Endgeräte unterstützen den Import dieser Routen. (Bin für Hinweise dankbar, ob ich eine Route als Audioansage während des Laufens aktivieren kann!) Im Google Play Store gibt es eine GPSies App, die werde ich mal ausprobieren und hier berichten…
Registrierte User stellen Routen von ihren erprobten Laufstrecken, aber auch von größeren Ereignissen wie dem Fränkische Schweiz Marathon oder dem Weltkulturerbelauf bereit (bei dem es 2017 übrigens eine kleine Streckenänderung durch Bauarbeiten gibt). Sehr praktisch!

Dann wäre da noch eine App Salomon Running, in der Laufstrecken für 90 Städte weltweit verzeichnet sind. Ich beobachte die App seit einer Weile im Google Play Store, bin aber nicht sonderlich überzeugt von 3,3 Sternen, zumal ich nicht gerne urban laufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × drei =